Tor zum Stadtteil - Eversten

Sponsoren und Spender für Kunstwerk gesucht


Entwurf: Tor zum Stadtteil - Eversten

Das Projekt „Tor zum Stadtteil - Eversten“ ist ein Kooperationsprojekt des Bürgervereins Eversten und dem Präventionsrat Oldenburg.

Unter Beteiligung Everstener Bürger wurde der Entwurf für eine „gemalte Visitenkarte für’s Viertel“ erstellt, das „Tor zum Stadtteil – Eversten“. An der Autobahnabfahrt am Marschweg, wo den Besucher bisher Schmierereien empfangen, soll noch in diesem Jahr ein Wandbild zu sehen sein, welches die Themen und Wahrzeichen des Stadtteils künstlerisch vereint.

Aufgrund des hohen Detailgrads des Werks wird eine größere Summe benötigt, von der ein Teil bereits eingeworben werden konnte. Die Initiatoren Bürgerverein und Präventionsrat bitten die Bürger (des Stadtteils) um Unterstützung. Jeder Beitrag, egal in welcher Höhe, trägt zur Realisierung des Wandbildes bei. 

Spenden zur Umsetzung des Vorhabens werden gesammelt auf dem Spendenkonto: 
    Kontoinhaber: Förderverein Präventionsrat Oldenburg e.V. IBAN: DE49 2805 0100 0091 5822 05 BIC: SLZODE22 Verwendungszweck: Tor zum Stadtteil Eversten
Spenden ab 5.000€ können namentlich auf einer Tafel am Werk genannt werden. Über eine webseite können alle Spender genannt werden, unabhängig vom Beitrag. Spendenbescheinigungen werden ab 50,-€ ausgestellt, wenn die Adresse bei der Überweisung genannt wird. Weitere Informationen erhalten Sie in der Geschäftsstelle des Präventionsrates Oldenburg unter 0441 235 3611. Pressespiegel »Eine gemalte Visitenkarte fürs Viertel«, NWZ vom 17.04.19, S.39 »So soll neues „Tor zum Stadtteil“ aussehen«, NWZ vom 02.03.20, S.33