April

Sozial vernetzt
Auf sein Handy zu verzichten, das kann Kai sich nicht wirklich vorstellen. Morgens sieht er als erstes nach, ob ihm jemand eine neue WhatsApp-Nachricht geschickt hat, noch vor dem Aufstehen. Und spätestens beim Frühstück ist er mitten im Chat. „Kannst du dein blödes Handy nicht mal beim Frühstück in Ruhe lassen?“, hatte sein Vater neulich gefragt. „Klar, sobald du deine Zeitung weglegst“, hatte Kai geantwortet.
„Sicher, mein Handy ist mir wichtig“, denkt Kai. „Ohne Handy ist es, als wäre ich gar nicht existent. Ich würde doch nichts mehr mitkriegen.“ 

(...)


Der Workshop „Private Cloud“ ist eines der Informationsangebote des Arbeitskreises (AK) Medien im Präventionsrat. In Vorträgen und Workshops geben die Mitglieder Informationen zum Umgang mit dem Internet wie zur Datensicherheit und zur „Netiquette“, vor allem in sozialen Netzwerken. Ziel ist es, auf die Gefahren und Probleme hinzuweisen, ohne die unbestrittenen Vorteile der digitalen Medien außer Acht zu lassen. Dabei gibt es im Wesentlichen zwei Zielgruppen: zum einen die Jugendlichen, die mit der Technik aufwachsen, sie selbstverständlich nutzen und oft risikofreudig oder unbedarft mit ihren Daten oder den Daten anderer umgehen. Zum anderen die Erwachsenen, die je nach Generation bei der Bedienung der Geräte hinter ihren Kindern zurückbleiben, sorgfältiger mit ihren Daten umgehen möchten, dabei allerdings häufig ahnungslos sind, welche Daten sie wann und wie preisgeben.

(...)
 
 
nach oben