Methoden der kulturellen Bildung können Ziele der Prävention unterstützen und realisieren. Sie können der Gewaltprävention dienen, indem sie gemeinschaftliches Handeln erfordern, kreatives Denken und reflektiertes Vorgehen einüben. Methoden der kulturellen Bildung können Jugendliche und Erwachsene in ihren Potenzialen stärken und Teilhabe ermöglichen.

In der Graffiti Werkstatt wird aus einer illegalen Street Art eine legale Street Art.

Die Lebendige Bibliothek schafft ungewöhnliche Begegnungen und fördert die Reflexion der eigenen Wahrnehmung Anderer. Sie dient der Überwindung von Stereotypen und Diskriminierungen.

Im Rahmen der Jugendtheatertage steht jungen Menschen die Bühne zur Verfügung. Sie zeigen ihre Beschäftigung mit gesellschaftlich relevanten Themen und präsentieren ihre Ideen dazu.