Die Heimlichkeit ist ein Strukturelement Häuslicher Gewalt. Sie geschieht zu Hause, im Verborgenen, im privaten Raum. Frauen erklären beim Arzt/ bei der Ärztin, sie seien „gegen eine Tür gelaufen“. Kindern wird verboten, über die Erlebnisse zu Hause zu sprechen.

Solange ein Täter davon ausgehen kann, dass alle schweigen und er nicht zur Rechenschaft gezogen wird, macht er weiter. Nachbarschaftsprojekte (wie SToP - Stadtteile ohne Partnergewalt) haben gezeigt, dass Öffentlichkeit Gewalt verhindern kann. 

Darum: eine Stadt, eine Community, eine Nachbarschaft, die klar kommuniziert, dass Häusliche Gewalt nicht toleriert wird, verhindert Gewalt.

Damit gewinnt die Leitidee des PRO "Schau hin! Sag was! Tu was" beim Thema Häusliche Gewalt sehr hohe Relevanz.