Arbeitskreis Häusliche Gewalt

Das Ziel des Arbeitskreis Häusliche Gewalt lautet: Häusliche Gewalt ist kein Tabuthema mehr und wird in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Alle Bürger*innen fühlen sich verantwortlich, sind informiert und greifen ein.

Seit 2013 engagiert sich der Arbeitskreis mit Vorträgen, Fachtagungen, Pressegesprächen und Fortbildungen dafür, dieses Ziel zu realisieren. Die Maßnahmen wenden sich ebenso an spezifische Berufsgruppen, wie an die allgemeine Öffentlichkeit. Mit Aktionen wie dem One Billion Rising wird das Thema mitten in die Stadt getragen, denn "Gewalt sagt weniger über die Qualität einer Beziehung als über die Qualität eines Gemeinwesens aus." (Carol Hageman-White) 

Im Arbeitskreis Häusliche Gewalt engagieren sich zurzeit:
  • Anja Kröber, Autonomes Frauenhaus, Sprecherin
  • Stefanie Brinkmann-Gerdes, GSG
  • Katharina Lingenhöl, BISS
  • Renate Vossler, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Oldenburg
  • Kerstin Weber, Konfliktschlichtung e.V.
  • Melanie Blinzler, PRO