Online-Vortragsreihe
Alles ok im www?

Viele Teilnehmer*innen haben mit großem Interesse an dem Vortrag „Gewusst wie – besser als verbieten!"  der medienpädagogischen Referentin
Christina ter Glane teilgenommen. Frau ter Glane hat gezeigt, wie Kinder und Jugendliche im Netz möglichst ungefährdet mit anderen in Kontakt treten können und worauf sie achten müssen. Als Eltern müssen wir mehr können als Kontrolle ausüben und technische Hindernisse installieren. Für Eltern und Fachkräfte hat die Referentin hilfreiche Tipps zum Thema Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen gegeben.
Hier die, von der Referentin zusammengestellte, Linkliste . Alles OK im WWW? An jedem letzten Dienstag im Monat bietet der Präventionsrat Oldenburg einen Online-Vortrag in der Reihe „Alles OK im WWW?“ an. Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten. Es erleichtert die Kommunikation. Es schafft, besonders in Zeiten des Abstandhaltens, Verbindung zwischen Familienmitgliedern, erhält Freundschaften, ermöglicht Bildungsangebote und kann beim Homeschooling unterstützen. Es bietet Kindern und Jugendlichen neue Formen der Kreativität und kann zur Identitätsentwicklung beitragen. Das Internet birgt allerdings auch Risiken für Kinder und Jugendliche. Gewaltphänomene oder verletzendes Verhalten sind oft nur einen Mausklick entfernt. Da sind die Herausforderungen Cybermobbing, Datenklau, Abo- und Kostenfallen oder Sexting. Es gibt Hate Speech, Verschwörungstheorien, pornographische und extremistische Inhalte. Auch diese negativen Phänomene sind „Angebote“ des Internets. Diese und weitere Themen rund um die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen werden in der Vortragsreihe aufgegriffen. Die Reihe richtet sich an Eltern, pädagogische Fachkräfte und Interessierte. Das Programm dieser Veranstaltungen wurde vom Arbeitskreis Schule erstellt. Die weiteren Termine in 2021: 25. Mai, 29. Juni, 27. Juli, 31. August, 28. September, 26. Oktober, 30. November