Online-Vortragsreihe
Alles ok im www?

An dieser Stelle finden Sie immer zu entsprechender Zeit den Eintrittslink zu dem aktuellen Vortrag! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Vorträge beginnen jeweils um 20 Uhr.
Eintritt zum Vortrag am 28.09.2021
     
Die nächsten Vorträge in dieser Reihe:

  • 28.09.21 Digitale Selbstbehauptung für Mädchen*
    Referentin: Annika Dühnen, Projektleiterin im Mädchenhaus Oldenburg e.V., Gesundheitsmanagerin und Sportwissenschaftlerin

    Jugendliche sehen auf ihren Smartphones vieles, was in den sozialen Medien als erstrebens- und lebenswert gilt. Perfekte Körper, perfekte Haare, perfekte Outfits, perfekte Zähne – perfektes Leben? In diesem Vortrag stehen digitale Realitäten für Mädchen im Mittelpunkt. Mädchen sind stärker von digitaler Gewalt betroffen. Besonders die Plattformen Instagram & TikTok werden daraufhin betrachtet, was sie den Mädchen anbieten und welche Potentiale und Gefahren sie beinhalten.
  • 26.10.21 „Ey, du Opfer!“ – Wie schütze ich mein Kind vor Cybermobbing und sexualisierter Gewalt im Internet?
    Referentin: Kerstin Koletschka (Wildwasser)
  • 30.11.21 Hate Speech - Fake News (Arbeitstitel)
    Referentin: Julia Schmengler
Hier finden Sie Informationen zu den vergangenen Vorträgen dieser Reihe. An jedem letzten Dienstag im Monat bietet der Präventionsrat Oldenburg mit Unterstützung der "Niedersächsische Landesmedienanstalt" (NLM) einen Online-Vortrag in der Reihe „Alles OK im WWW?“ an. Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten. Es erleichtert die Kommunikation. Es schafft, besonders in Zeiten des Abstandhaltens, Verbindung zwischen Familienmitgliedern, erhält Freundschaften, ermöglicht Bildungsangebote und kann beim Homeschooling unterstützen. Es bietet Kindern und Jugendlichen neue Formen der Kreativität und kann zur Identitätsentwicklung beitragen. Das Internet birgt allerdings auch Risiken für Kinder und Jugendliche. Gewaltphänomene oder verletzendes Verhalten sind oft nur einen Mausklick entfernt. Da sind die Herausforderungen Cybermobbing, Datenklau, Abo- und Kostenfallen oder Sexting. Es gibt Hate Speech, Verschwörungstheorien, pornographische und extremistische Inhalte. Auch diese negativen Phänomene sind „Angebote“ des Internets. Diese und weitere Themen rund um die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen werden in der Vortragsreihe aufgegriffen. Die Reihe richtet sich an Eltern, pädagogische Fachkräfte und Interessierte. Das Programm dieser Veranstaltungen wurde vom Arbeitskreis Schule erstellt. Die weiteren Termine in 2021: 26. Oktober, 30. November