AK Sucht

Allgemeine Ziele und Grundsätze

Seit 2002 gibt es den Arbeitskreis Sucht (bis 2009 unter dem Namen "Sucht und Familie").

Der Arbeitskreis hat sich zum Ziel gesetzt, über die negativen Auswirkungen von Suchtmittelgebrauch aufzuklären und hierzu Präventionsprojekte zu entwickeln. Er nimmt auf Grund seiner Fachlichkeit und Praxisnähe auch neue Entwicklungen im Suchtbereich auf.

 
Projekte und Veranstaltungen

  • Umfragen zur Einstellung Jugendlicher zu legalen und illegalen Drogen
  • ZerlegBar - eine alkoholfreie Cocktailbar, die beim PRO für Veranstaltungen ausgeliehen werden kann
  • Erstellen einer Übersicht zu den Suchtpräventionsangeboten in der Stadt OL.
  • Präventionsprojekt „Cannabis“ mit der Hauptschule Kreyenbrück, 2012
  • 1. Oldenburger Präventionstag „Warum Huckleberry Finn nicht süchtig wurde“, 2004
  • KlarSicht Parcours – ein MitMach Parcours zu den Themen Tabak und Alkohol der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, an der BBS Haarentor, 2011
  • 7. Oldenburger Präventionstag "Jugend sucht", 2012
  • Suchthotline, 19.06.2015
Richtungsziele für die künftige Arbeit
  1. Verbesserung der Koordination von Präventionsprojekten in der Stadt
  2. Zielgruppenspezifische Präventions-Angebote entwickeln
  3. Sucht Prävention als ein Teil des Regelangebotes verankern
Zusammensetzung des AK Sucht
  • AK-Sprecher: Herr Buse, Diakonisches Werk OL-Stadt
  • Frau Hempen, Sozialdienst Klinikum OL
  • Frau Sohn, Praxis für qualifiziertes Gesundheitsmanagement und Suchtfragen
  • Frau Kehmeyer, Polizeiinspektion Oldenburg Stadt/ Ammerland, Beauftragte für Jugendsachen
  • Herr Ihne, Fachstelle Sucht der Diakonie
  • Herr Wigbers, Leiter ROSE 12 (Parlos)
  • Herr Strauss, Selbsthilfevereinigung OPAL
  • Herr Orzessek, Stadt OL Gesundheitsamt
  • Herr Mohrmann, Stadt OL Jugendschutzstelle
Haben Sie Interesse an einer Mitarbeit im AK Sucht oder haben Sie ein Anliegen bzw. Anregungen, dann steht Ihnen die PRO-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung. Tel.: 0441/2353611, E-Mail: praeventionsrat@stadt-oldenburg.de

Suchthotline des AK Sucht am 19.06.15

Der AK Sucht des Präventionsrates bot am 19.06.15 in Kooperation mit der NWZ die Möglichkeit am Telefon und im Chat Fragen zum Thema Drogen und Sucht zu stellen. 5 Fachberater aus Oldenburg stellten sich den Fragen zu Alkohol, Cannabis, synthetische Drogen, Internetsucht und problematischen Glücksspielverhalten.

Als Experten standen zur Verfügung:

  • Mario Mohrmann, Jugendschutzbeauftragter der Stadt Oldenburg
  • Hauke Holm, Fachstelle Sucht bei der Diakonie
  • Charlotte Rechenmacher, Fachärztin für Psychiatrie
  • Sabine Schultz, Rose 12
  • Friederike Sohn, Praxis für qualifiziertes Gesundheitsmanagement und Suchtfragen
Das Angebot des AK Sucht reiht sich ein in eine Fülle von Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche Alkohol. Bereits zum fünften Mal wurde die Aktionswoche bundesweit initiiert. Unter dem Motto »Alkohol? weniger ist besser!« werden Bürger in allen Lebensbereichen angesprochen und im Umgang mit Alkohol sensibilisiert. Das Plakat zum Angebot. Presse Guter Draht zu allen Generationen, NWZ am 20.06.15 NWZ-Telefonaktion und Chat zum Thema Sucht, NWZ am 13.06.15 Arbeitskreis Sucht bietet Hotline und Chat an, ganz-oldenburg.de am 15.06.15 Link Aktionswoche Alkohol
 
 
nach oben