Ziele und Aufgaben

Der Präventionsrat Oldenburg (PRO) hat sich im Februar 2002 auf einen Entwurf zur Zusammenarbeit der in der Stadt ansässigen Behörden, Institutionen, Dienststellen, Vereine, Unternehmen, Verbände und Organisationen geeinigt.

Sie sind übereingekommen, dass

  • die Zusammenarbeit der beteiligten Institutionen weiter ausgebaut und verstärkt werden soll,
  • ein abgestimmtes und koordinierendes Handeln erforderlich ist,
  • das Zusammenwirken auf breiter Basis gefördert werden soll.
Ziele und Bereiche der Zusammenarbeit Die Vereinbarungsparteien pflegen eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Sinne einer Partnerschaft für (Kriminal)Prävention in der Stadt Oldenburg. Sie haben sich insbesondere zum Ziel gesetzt,
  • Prävention als gesamtgesellschaftliche Aufgabe zu fördern
  • das berufliche Engagement zu stärken
  • Präventionskonzepte nach primärer, sekundärer und tertiärer Prävention durch Maßnahmen und Projekte umzusetzen
  • Konzeptionelle, systematische, finanzielle, personelle und Organisatorische Bestrebungen zur Durchführung von Prävention zu unternehmen
  • Präventionsaktivitäten zu evaluieren
  • die Beteiligung der Öffentlichkeit sicher zu stellen
  • regelmäßig gemeinsame Besprechungen durchzuführen
  • die verschiedenen Aktivitäten der beteiligten Vereinbarungsparteien zu koordinieren und abzustimmen.
Die Zusammenarbeit erfolgt auf der Grundlage und nach Maßgabe des geltenden Rechts.
 
 
nach oben